Premiere im Kino

In by wp_admin0 Comments

bildschirmfoto-2016-09-26-um-22-53-45Eichstätt (EK) 80 Minuten lang blieb die Leinwand schwarz am Donnerstag im Filmstudio – und dennoch gab es am Ende begeisterten Applaus. Zum Auftakt der Eichstätter Kulturtage feierte das Hörspielprojekt „Lauschpartie“ am Donnerstagabend vor fast 90 Zuhörern Premiere.

Neun Monate lang hatten 16 Jugendliche im Alter von elf bis 17 Jahren unter der Leitung von Valentin Nowak und Katrin Schneider gegrübelt, geprobt, geschrieben und schließlich eingesprochen. Heraus kam der Jugendkrimi „Verborgen unter Eichstätt“, ein spannendes Abenteuer mit viel Lokalkolorit.

Alles beginnt mit einem nächtlichen Ausflug ins Freibad. Auf der Flucht vor der Polizei finden sich Finn, Leon und Noah plötzlich in einem mysteriösen Gang wieder.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es folgt eine rasante Schnitzeljagd an bekannte, und doch in dieser Form unbekannte Eichstätter Orte: Unterirdische Gänge am Kapellbuck, das alte Kino in der Turmgasse, der Dom bei Nacht. Dabei schafft es die Truppe um Valentin Nowak mühelos, Abenteuergeschichte, Comedy-Elemente und Historisches über Eichstätt unter einen Hut zu bringen. Der Code zum Öffnen einer wichtigen Tür: Das Todesdatum des Heiligen Willibald. Wichtigste Nachricht bei „Radio Universe“: Die Schwanenküken sind geschlüpft!

Natürlich gibt es ein „Happy End“ – auch für die echten Helden, die in vielen Stunden im Haus der Jugend das Hörspiel erstellt haben. Tosender Applaus ist ihr Lohn und Gastgeber Ralph Feigl vom Filmstudio lobt: „Das war ein spannendes Projekt, ich bin absolut überrascht von der hohen Qualität.“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die CD „Verborgen unter Eichstätt“ kann im Haus der Jugend oder unter www.hörspielkeller.de erworben werden.

Quelle: Donaukurier/Eichstätter Kurier, 19.07.2013

Leave a Comment

*